Zahnarztpraxis 4.0 – die digitale und trotzdem persönliche Zahnarztpraxis

Von der Karteikarte zur digitalen Praxis

Die technische Weiterentwicklung in Sachen Digitalisierung bringt in der Zahnarztpraxis bei diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen vor allem mehr Qualität und Präzision. 

Wie profitieren die Patienten von digitalen Praxisabläufen?

In erster Linie profitieren Patienten von kürzeren Wartezeiten und einem verbesserten Service im Vergleich zur Arbeit mit Karteikarten. 

Ein Beispiel: Der Patient ruft an, möchte einen Termin. Wo liegt die Karteikarte? Liegt sie beim Behandler zur Planung? im Karteikartenschrank? Die Suche beginnt…

Dies gehört nun der Vergangenheit an, seit der digitalen Umstellung unserer Praxis sehen wir alle relevanten Daten, wenn Sie anrufen und können ihnen daher einen speziell auf Sie zugeschnittenen Termin geben. Wichtige Zeit, von der Sie als Patient profitieren können, wenn die Prozesse digitalisiert sind.

Ferner liegen nun alle Daten, ob vom Kieferorthopäden, dem Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen, dem Hausarzt direkt im Behandlungszimmer bereit.

Zahnarztpraxis Schmücker-die digitale Zahnarztpraxis 4.0 für die Zukunft

Außerdem schaffen wir mit der neuen Praxis alle Voraussetzungen, um Ihnen bald durch eine digitale Abformung unangenehme Behandlungen wie herkömmliche Zahnabdrücke (Würgereiz) zu ersparen. Die Zahnsituation von Ihnen wird dann digital erfasst, durch ein rein optisches Verfahren gescannt und direkt an das Dentallabor digital übermittelt. Dieses erstellt auf Basis dieser Daten eine Krone, ein Implantat oder eine Brücke. Die Bearbeitungszeiten und auch die Kosten für Sie werden dadurch verringert. In erster Linie profitieren Patienten von kürzeren Wartezeiten und einem verbesserten Service im Vergleich zur Arbeit mit Karteikarten, analogen Abdrücken, Gipsmodellen etc. 

Ökologisch gesehen werden Fahrten durch den Techniker erspart, es wird weniger Müll produziert und Sie sparen Zeit ein.

Hygiene und Digitalisierung

Besonders der Bereich Hygiene ist in der Zahnarztpraxis breit gefächert. Mit den Begriffen allgemeine Praxishygiene, manuelle oder maschinelle Aufbereitung von Medizinprodukten, Infektionsprävention, Flächendesinfektion und Händehygiene seien nur einige wenige Schlagworte genannt. Ein modernes Hygienemanagement umfasst dabei noch zahlreiche weitere Faktoren. Angefangen über die korrekte Einhaltung von Hygieneplänen bis hin zur einwandfreien Durchführung und Dokumentation der Hygienemaßnahmen. Genau in dieser Komplexität der Dinge setzt die Digitalisierung mit unschlagbaren Vorteilen an. Deshalb ist unser Hygienecenter mit allen Geräten digital vernetzt. Es werden alle Abläufe aufgezeichnet, dokumentiert und ständig überprüft. 

Die Digitalisierung unserer Praxis verschafft uns aber auch mehr Zeit für Sie - Eine wichtige Ersparnis, von der Sie als  Patient profitieren können -  mehr Raum für ein persönliches Gespräch.

Ein moderner Aspekt: unser Recall-System, sowie SMS-Schnittstellen, sorgen dafür, dass der Patient keinen Termin vergisst. Sie werden zukünftig an ihren Termin 24 Stunden vorher benachrichtigt, selbstverständlich nur, wenn Sie diesen Service wünschen.

Aber kein WhatsApp oder Facebook kann meiner Meinung nach den persönlichen Kontakt und die daraus entstandene stabile Beziehung zwischen Arzt und Patient ersetzen. 
Eine solche persönlich-emotionale Ebene kann keine Technik bieten - lediglich der Mensch selbst.

Die Zahnarztpraxis Schmücker in den sozialen Netzwerken


Digitalisierung unterstützt uns nur für einen besseren Service, für eine bessere Behandlung: All das macht exzellenten Service aus, den der Patient überall spüren kann.

Ihr Zahnarzt Hans-Werner Schmücker

News:

DIGITALES BONUSHEFT AB DEM JAHR 2022 BRINGT VIELE VORTEILE 

Wer bisher zur Kontrolle in die Zahnarztpraxis gegangen ist, hat am Empfang sein kleines braun-weißes Bonusheft zum Abstempeln abgegeben. So sollte es zumindest sein. Denn das Bonusheft dient als Nachweis, dass Sie in den vergangenen Jahren regelmäßig zur Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt waren. Falls Sie einmal Zahnersatz brauchen, bekommen Sie den höchstmöglichen Zuschuss von der Krankenkasse nur mit einem lückenlos gefüllten Bonusheft. Doch wie oft wird das Heftchen vergessen? Termine mussten nachgetragen werden und der Aufwand ist für alle Beteiligten unnötig groß. Das soll sich bald ändern.

WENIGER BÜROKRATIE, MEHR TRANSPARENZ
Das zahnärztliche Bonusheft wird digital: Patienten und Zahnarztpraxen können die Anwendung ab dem Jahr 2022 als Bestandteil der elektronischen Patientenakte (ePA) nutzen. Damit ergeben sich für Praxen und Patienten viele Vorteile. Die aufwendige Bürokratie für Zahnarztpraxen entfällt.
Patienten können bei der Krankenkasse zudem direkt nachweisen, dass sie regelmäßig zur Vorsorge beim Zahnarzt waren. Entsprechende Apps können mithilfe der digitalen Karte Versicherte auch an Vorsorgetermine erinnern und Praxen ihre Patienten einfacher über den Status der Vorsorge informieren.

REGELMÄSSIGE VORSORGE WIRD BELOHNT
Um sich den Bonus zu sichern, müssen Erwachsene pro Jahr eine Untersuchung nachweisen, Kinder und Jugendliche vom 6. bis 18. Lebensjahr zwei pro Jahr. Als gesetzlich Versicherter haben Sie Anspruch auf einen Festzuschuss von 60 Prozent des Betrags, der für die einfache Regelversorgung Ihres Gebissbefundes festgelegt ist. Waren Sie jedoch in den zurückliegenden fünf Jahren mindestens einmal jährlich zur Kontrolluntersuchung, erhöht sich der Zuschuss auf 70 Prozent. Haben Sie zehn Jahre lang keinen Zahnarztbesuch versäumt, bekommt Sie sogar 75 Prozent Zuschuss.

 

E-Mail
Anruf
Karte
Infos