Die Professionelle Zahnreinigung - Gesundheit und Schönheit


Was ist die professionelle Zahnreinigung (Zahnprophylaxe/PRZ)?

Zu den wichtigsten Vorsorgemaßnahmen, die der Zahnarzt seinen Patienten anbieten kann, zählt die professionelle Zahnreinigung (PZR). Durch die tägliche Zahnpflege allein lassen sich – auf Dauer gesehen – die fortwährend entstehenden Zahnbeläge nicht vollständig beseitigen. Deshalb wird in der Zahnarztpraxis eine regelmäßige Entfernung von festsitzenden oder schwer zugänglichen Plaque-Anlagerungen vorgenommen. Bei der professionellen Zahnreinigung dienen spezielle Instrumente dazu, auch hartnäckigste Zahnbeläge zu entfernen. Darüber hinaus werden die Zähne nach Abschluss der Reinigung poliert und mit fluoridhaltigen Mitteln versiegelt. Das härtet den Zahnschmelz und schützt vor Karies. Die regelmäßige Entfernung festsitzender bakterieller Beläge durch den Zahnarzt dient damit der Gesunderhaltung von Zahn und Zahnfleisch.

Um die eigenen Zähne lange gesund und schön zu erhalten, reicht die Zahnpflege zu Hause oft nicht aus, denn Karies, Gingivitis (Zahnfleischentzündung) und Parodontitis (Zahnbettentzündung) treten besonders leicht da auf, wo die Zahnbürste nicht hinkommt.

Ein Nebeneffekt ist, dass die Zähne heller werden, denn selbst kleinste punktförmige Verfärbungen an Zähnen lassen das Gebiss bereits dunkler erscheinen.


Im Rahmen der professionellen Zahnreinigung setzen wir zur Entfernung von harten Ablagerungen zusätzlich zur klassischen Zahnsteinentfernung mittels Schall- und Handinstrumenten auf moderne Pulver-Wasserstrahlgeräte für eine effiziente, schonende und komfortable Prophylaxe-Behandlung.




Das ist auch der Grund, warum sich die Behandlung "professionelle" Zahnreinigung nennt: Es werden andere Instrumente und Materialien genutzt, als Sie alltäglich verwenden können.

Die PZR beugt Karies und Parodontitis vor

Dadurch verringern sich elementar bei der Behandlung auch Verfärbungen durch Tee, Kaffee oder Nikotin. Die PZR hat also nebenbei auch noch einen kosmetischen Effekt (weißere Zähne). Bei einem hohen Parodontitisrisiko können kürzere Abstände für eine Zahnreinigung nötig werden, um Zahnfleischentzündungen vorzubeugen. Auch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten beeinflusst die Mundgesundheit. Diabetes und Stress können unter Umständen Veränderungen in der Mundhöhle zur Folge haben. Noch wichtiger ist die professionelle Hilfe bei bereits vorhandenem Zahnersatz wie z.B. Kronen, Brücken, Implantaten und Zahnprothesen. Hier bieten eine vergrößerte Oberfläche und viele schwer zugängliche Nischen den idealen Nährboden für Bakterien, die ohne weitere Beachtung zu Karies, Zahnfleischentzündungen und bei einer fortgeschrittenen Parodontitis sogar zum Zahnverlust führen können.

 

Wie oft eine PZR für Ihre Gesundheit sinnvoll ist, empfehle ich Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.


Denn so individuell wie Ihre Zähne ist auch Ihre Professionelle Zahnreinigung. Denn die Häufigkeit hängt ganz vom persönlichen Befund ab. Im Normalfall sollten Sie 1 bis 2 Mal pro Jahr zur PZR kommen.

Häufiger erforderlich ist eine Zahnreinigung (PZR) bei:

  • Wiederkehrendem Zahnfleischbluten und bestehender Parodontitis
  • Zahnimplantaten
  • Großen Zahnzwischenräumen, freiliegenden Zahnhälsen
  • Dauerhaften Mundgeruch
  • Kinder mit kieferorthopädischen Apparaturen
  • Senioren mit umfangreichem Zahnersatz
  • Schwangeren
  • Diabetikern und Rauchern
  • Patienten mit Mundtrockenheit infolge Medikamenteneinnahme
  • Patienten unter Chemo- und Osteoporosetherapie
  • Patienten mit zahnchirurgischen Behandlungen

Viele gesetzliche Krankenkassen bieten mittlerweile eine zumindest teilweise Erstattung der Kosten für eine PZR an. Es lohnt sich, bei Ihrer Versicherung nachzufragen.

So übernimmt zum Beispiel die AOK Bayern über ihr Bonusprogramm, ebenso wie die TK, eine Kostenbeteiligung an der PZR und die LKK 50 Euro aktuell im Jahr für die professionelle Zahnreinigung. Auch viele Zahnzusatzversicherungen erstatten häufig diese wichtige Zahngesundheitsvorsorge.


Eine vollständige Tabelle mit allen betrachteten gesetzlichen Krankenversicherungen finden Sie hier.


Hier sind häufige Fragen und Antworten rund um die PZR - der Professionellen Zahn Reinigung

Schmerzen während der Behandlung?
Die Professionelle Zahnreinigung verläuft meist völlig schmerzfrei, so dass auch keine Betäubung erforderlich ist. Allerdings können Patienten, deren Zahnhälse freiliegen, das Entfernen des Zahnsteins als schmerzhaft empfinden. Die Reinigung der Zähne am Zahnfleischrand kann ebenfalls als unangenehm wahrgenommen werden. Ist dies der Fall, bietet der Zahnarzt eine leichte Oberflächenanästhesie an, bei der er auf das Zahnfleisch ein Gel aufträgt. Eine Spritze ist nicht notwendig. Wer wegen eventueller Schmerzen besorgt ist, sollte vorab mit seinem Zahnarzt sprechen. Wird die Mundhygiene zu Hause gründlich durchgeführt und werden die Termine für eine professionelle Zahnreinigung regelmäßig eingehalten, dann müssen in der Regel auch nur geringe Mengen an Zahnstein und Plaque entfernt werden. Die Behandlung ist dann weniger aufwendig, zeitintensiv und belastend.

Schmerzen nach der Behandlung?
Hin und wieder klagen Patienten nach einer professionellen Zahnreinigung über Schmerzen. Grund dafür kann die Entfernung des Zahnsteins sein: Er bildet eine Art Schutzschicht, so dass es nach der PZR bei sensiblen Menschen an den Zahnhälsen zu Schmerzempfindungen kommen kann. Besonders heiße oder kalte Getränke sind dann häufig Auslöser, ebenso säurehaltige Lebensmittel. Auch Menschen mit größeren Zahnfleischtaschen können nach der PZR stärkere Reizungen empfinden. Treten leichte Blutungen bei der Behandlung auf, ist das Zahnfleisch meist entzündet. Ohne eine PZR kann dies jedoch zu weitreichenden Entzündungen führen, z.B. zu einer Parodontitis.

Mögliche Folgen ohne regelmäßige Prophylaxe?
Zahnzwischenräume, Zahnfleischtaschen und Backenzähne sind mit der Zahnbürste nur schwer zu erreichen. Schon nach kurzer Zeit bildet sich ein dünner Film – die sogenannte Plaque entsteht. Plaquebakterien wandeln Zucker in Säure um und greifen die Zahnsubstanz an. Es entsteht Zahnstein und es bilden sich Entzündungen, die zu einer Parodontitis führen können. Parodontitis kann nicht nur einen Zahnverlust verursachen, sondern auch schwerwiegende organische Erkrankungen auslösen. Deshalb ist eine gründliche Zahnpflege durch eine professionelle Zahnreinigung sehr zu empfehlen.

Professionelle Zahnreinigung im Alter?
Für ältere Menschen ist die professionelle Zahnreinigung (PZR) besonders im Zusammenhang mit der Behandlung von Zahnfleischentzündungen empfehlenswert. Auch als Vorsorgemaßnahme gegen Parodontitis ist die Zahnreinigung in der Arztpraxis geeignet. Die Zahnhälse liegen altersbedingt zunehmend frei und profitieren von der intensiven Reinigung. Auf eine eventuelle Einschränkung für die PZR muss an dieser Stelle allerdings hingewiesen werden: Wer einen Herzschrittmacher trägt, sollte seinen Arzt vor der professionellen Zahnreinigung unbedingt darüber informieren. Unter Umständen stören manche Dentalgeräte die Funktion des Schrittmachers.

Professionelle Zahnreinigung bei Rauchern?
Wer raucht, sollte seinen Zahnarzt auf eine häufigere professionelle Zahnreinigung ansprechen. Das hat weniger mit den typischen Zahnverfärbungen durch das Rauchen zu tun, als mit der unzureichenden Durchblutung des Zahnfleisches – einer Nebenwirkung des Nikotins. Dadurch steigt das Risiko von Zahnfleischentzündungen, dem die professioneller Zahnreinigung entgegenwirken kann.

Professionelle Zahnreinigung bei Diabetes?
Parodontitis gilt als typische Folgeerkrankung eines Diabetes. Diabetiker haben ein um das Dreifache erhöhte Risiko, an einer Zahnfleischentzündung zu erkranken. Das sollte aber unbedingt vermieden werden, da sich eine entstehende Parodontitis ihrerseits negativ auf die Zuckerkrankheit auswirken kann. Starke Schwankungen und Verschlechterungen der Blutzuckerwerte sind möglich. Als Prophylaxe gegen die Parodontitis bietet sich die die professionelle Zahnreinigung an. Wer an Diabetes erkrankt ist, sollte daher unbedingt auch mit dem Zahnarzt über eine mögliche und auf die Krankheit abgestimmte Therapie sprechen.

Professionelle Zahnreinigung bei Zahnimplantaten?
Zahnimplantate können empfindlich auf die Behandlung mit Metallinstrumenten reagieren. Um Beschädigungen zu vermeiden, werden für die Reinigung von Implantaten, die sehr häufig aus Titan bestehen, Instrumente aus Kunststoff oder Titanlegierungen verwendet. Untersuchungen belegen, dass die Professionelle Zahn- und Implantatreinigung maßgeblich zum Erhalt des Implantats beiträgt und eine Periimplantitis (entzündlicher Verlust des Implantates) verhindert. Die Prophylaxebehandlung trägt auch zur Früherkennung bei: schon kleinste Entzündungen oder Gewebeveränderungen werden bei der Implantatreinigung entdeckt und als ihr Zahnarzt in Ottobeuren kann ich gemeinsam mit meinen Prophylaxeassistentinnen sofort handeln, um die Gesundung des betroffenen Bereichs einzuleiten.

Reinigung von Implantaten




Professionelle Zahnreinigung bei Kindern?

Eine fachgerechte Zahnreinigung sollte bereits im Kindesalter vorgenommen werden. Das gilt um so mehr, wenn Kinder eine feste Zahnspange tragen, die die gründliche Reinigung durch die Zahnbürste erschwert. Diese spezielle Zahnreinigung für Kinder wird auf gezielte Lerneffekte und die Besonderheiten des heranwachsenden Gebisses zugeschnitten. Sie umfasst das Entfernen der weichen Zahnbeläge, die Fluoridierung der Zähne und die Versiegelung von kariesfreien Fissuren der Zähne 6 und 7. Ein gesonderter Schwerpunkt liegt auf der Kontrolle der richtigen Mundhygiene. Die jungen Patienten erhalten Informationen über zahnschädliche Ernährung und Tipps für die optimale Zahnputztechnik. Nicht nur die Private Krankenversicherung, auch die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für den Termin in der Zahnarztpraxis. Das gilt ab einem Alter von 6 Jahren bis zum Erreichen der Volljährigkeit.

Professionelle Zahnreinigung in der Schwangerschaft?
Patientinnen, die schwanger sind, wird eine sogenannte Schwangeren-Prophylaxe beim Zahnarzt empfohlen. Speziell für werdende Mütter ist die professionelle Zahnreinigung eine wichtige Maßnahme. Durch die Entfernung von sämtlichen Belägen und Zahnstein kann man unterschiedliche Risiken, wie der Entwicklung einer möglichen Schwangerschafts-Gingivitis (Zahnfleischerkrankung), vorbeugen. Die PZR dient auch der Prophylaxe vor einer Schwangerschafts-Parodontitis. Eine Zahnbetterkrankung kann das Risiko für Frühgeburten erhöhen. Die PZR findet üblicherweise im Liegen statt. Wird das weniger gut vertragen, weil Schwindel auftritt oder eine Ohnmacht droht, sollten Patientinnen einfach ihren behandelnden Zahnarzt darauf hinweisen. Die Kosten für die Schwangeren-Prophylaxe entsprechen in der Regel denen der klassischen professionellen Zahnreinigung und können beim behandelnden Zahnarzt erfragt werden.

Ihr Zahnarzt 

Hans-Werner Schmücker

 



E-Mail
Anruf
Karte
Infos